Last Minute Geschenk zum selber machen: himmlischer Traumfänger

Handgefertigte Geschenke sind voll im Trend – zum Glück! Lästiges in Läden umher irren und am Ende einfach irgendwas kaufen ist nicht wirklich liebevoll und Gutscheine sind erst Recht ein Eingeständnis dafür, dass man keine Idee hat, was dem anderen eine Freude bereitet.

Schluss damit! Wir haben eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten, die ihr einfach und idiotensicher selbst machen könnt, aber dennoch optisch wirklich was her macht. Mit dem himmlischen Traumfänger lieferst Du nicht nur tolle Dekoration für das ganze Jahr, sondern bewahrst Deine Liebsten zudem vor bösen Träumen. Bastelsachen und tolles Zubehör gibt es im Fasching Shop.

Du brauchst:

* 3 Papierstrohhalme

* fester Garn, bestenfalls in weiß

* Klebeband und Schere

* Deko: Federn, kleine Figuren im Engelskostüm, Mini-Lichterkette, Perlen etc.

Biege die Strohhalme vorsichtig in eine rundliche Form, so, dass die drei Halme am Ende zu einem Kreis zusammengeklebt werden können. Die Enden mehrfach mit Klebeband verbinden. Dieser Kreis ist Deine Basis. Wickle nun das Garn so lange um die Strohhalme, bis der Kreis vollends bedeckt ist.

Jetzt kommt das Herzstück dieses Geschenks: das Netz. Schließlich sollen sich ja schlechte Träume darin verfangen 😉 Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten und Designs, um das Netz zu gestalten. Wichtig ist, dass hierbei schon kleine Perlen eingearbeitet werden können. Schaut im Internet nach, welches Design Euch gefällt und knotet es Step by Step.

Wir haben uns für die Variante entschieden, bei der das Netz zur Mitte ein immer kleineres Dreieck wird, also immer wieder die Mitte einer Verbindungslinie als nächster Knotenpunkt verwendet wird.

Seinen Ursprung hat der Traumfänger in der Ojibwe-Kultur, das ist eines der größten Indianervölker. Er soll dem Glauben nach den Schlaf verbessern und schlechte Träume im Netz einfangen.

Der klassische Traumfänger ist vertikal, wir jedoch finden, dass er horizontal noch mehr Stil hat. Mit dem „liegenden“ Netz eröffnen sich einem nämlich neue Möglichkeiten, dieses Geschenk zu dekorieren. Mit hängenden Federn, jeder Menge Perlen und einer integrierten, eingeflochtenen Lichterkette, wird der Traumfänger zum echten Mittelpunkt Zuhause.

In dezenten weiß- und Pastelltönen mit passenden Federn wirkt er elegant und chic und bringt das Schlafzimmer zum Strahlen. Die helle, freundliche Deko passt zu jedem Design und sogar zum modernen Landhausstil.

Ein Traumfänger bietet unendlich viele Möglichkeiten der Gestaltung. Wer es lieber bunt und schrill mag, der greift zu buntem Garn und verschieden farbigen Federn und Accessoires. Gute Laune verbreiten ist hierbei oberste Priorität. Generell sind handgemachte Geschenke etwas ganz besonderes, denn da hat sich ein Mensch die Zeit genommen, etwas für einen zu MACHEN. Diese Geschenkidee kommt von Herzen und versprüht jede Menge Liebe und Wertschätzung.

Jeden Abend vor dem Schlafengehen wird der Beschenkte sich an Dich erinnern und sich an dieser Überraschung erfreuen. Bewusst nichts zu kaufen, sondern mit den eigenen Händen etwas herzustellen hat schon eine andere Bedeutung, als eine Sache aus dem Laden. Einfach mal machen – könnte ja gut werden 😉

Dieses Geschenk kann zusammen mit Rustik Stumpenkerzen verschenkt werden. Wer möchte, kann zudem die tolle Überraschung im Engelskostüm überreichen. Ein himmlischer Traumfänger von einem wunderschönen Engel – das ist Weihnachten!

So einfach ist es, ein Engel zu sein

Weihnachten steht quasi vor der Tür und die Kids warten schon sehnsüchtig auf die Geschenke. Aber wer bringt die eigentlich nun? Der Weihnachtsmann oder das Christkind?

Das ist unterschiedlich, je nachdem wo man wohnt. In Sachsen zum Beispiel kommt meist der Weihnachtsmann, während im traditionellen Bayern an Heiligabend eher auf das Christkind gewartet wird. Generell lässt sich sagen: im Süden kommt eher das Christkind, während im Norden Deutschlands der Mann im Weihnachtsmannkostüm Hochkonjuktur hat.

Die Geschichte vom Weihnachtsmann bezieht sich auf den Bischof Nikolaus, der im 4. Jahrhundert arme Menschen und Kinder beschenkt hat. Er hatte weder Rentiere, noch einen roten Mantel. Erst später kamen der Look mit dem weißen Bart und die Elfen dazu, die dem Weihnachtsmann wohl helfen. Der letztlich bekannte „Santa Claus“ im rot-weißen Mantel entsprang der Firma Coca Cola.

Die Geschichte vom Christkind gestaltet sich ganz anders. Im Mittelalter wurden die Kinder am Nikolaustag, dem 6. Dezember, beschenkt. Die evangelische Kirche wollte allerdings nicht, dass der Heilige Nikolaus mehr verehrt wird als Jesus und wandte sich von dem Ganzen ab. Martin Luther soll deshalb den „Heiligen Christ“ ausgerufen haben, der als „Mittler“ die Geschenke bringt. Von da an wartete man an Heiligabend auf den Heiligen Christ, der sich im Laufe der Jahre zum heute bekannten Begriff „Christkind“ entwickelte.

Ob Weihnachtsmann oder Christkind, das kann jeder für sich selbst entscheiden. Wir freuen uns eher über eine schöne Gestalt im Engel Kostüm, die uns mit tollen blonden Haaren, imposanten Flügeln und einem leuchtenden Heiligenschein gegenübertritt und kleine Geschenke verteilt.

Im Fasching Shop warten jede Menge Varianten einer Engelsverkleidung. Vom bodenlangen eleganten Kleid bis hin zum sexy Engel in Strapse findet man dort alles, was das Kostümherz begehrt.

Die sexy Varianten eignen sich vor allem dazu, den Partner in der Weihnachtszeit zu überraschen und zu verführen oder auch für polarisierende Werbezwecke. Über dieses Outfit wird ganz sicher gesprochen. Es spreng biedere Grenzen, gehört für viele nicht zum Ursprungsgedanken der Weihnachtszeit und bleibt vor allem deshalb hervorragend in Erinnerung.

Die bravere und schlichtere Variante im Unschulds-Look hingegen ist Familien- und Fußgängerzonen-freundlich und versprüht den liebevollen Gedanken der Weihnacht. Engel sind Himmelswesen und faszinieren. Sie sind wunderschöne Erscheinungen und bringen die Innenstädte in der Adventszeit zum Leuchten. Kinder blicken zu ihnen auf und werden ganz still, freuen sich über ein kleines Geschenk und sprechen noch Tage später von dieser Begegnung.

Jeder kann ein Engel sein – das ist auch das Motto vieler Streetworker, die sich um Obdachlose kümmern. Ein Engel muss nicht immer im entsprechenden Faschingskostüm auftauchen. Echte Engelsgesten sind die Zwischenmenschlichen Begegnungen, die einem das Gefühl geben, dass man wertgeschätzt wird. Jeder kann ein Engel sein – das ganze Jahr über!

Wenn Engel Zuhause einziehen…

Mit dem Herbst kommt die Zeit, in der wir es uns Zuhause wieder gemütlicher machen. Mit selbstgesammelten Maronen, Blättern und Tannenzapfen dekorieren wir unser Zuhause in Erdtönen. Wer Kürbisse nur als Kürbissuppe verwendet, hat wirklich etwas verpasst. Sogenannte „Zierkürbisse“ gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Mustern. Sie setzen durch ihre intensive Farbe ein Highlight auf jedem Tisch oder der Kommode.

Im Fasching Shop gibt es neben Karneval Verkleidung auch jede Menge Dekoration. Durch die Uhrumstellung Ende Oktober wird es wieder früher dunkel und wir erfreuen uns an tollen Kerzen, die unserem Wohnzimmer eine gewisse Ruhe verleihen.

Nicht weit ist dann auch die schöne Adventszeit, die schon Ende November beginnt. Mit weihnachtlicher Dekoration reisen wir in die nächste Jahreszeit und freuen uns auf süße kleine Engel, die sich leise zu unserer Tischdeko setzen oder auch bei lieben Verstorbenen am Grab wachen. Hübsche Frauen im Engel Kostüm verteilen leckeren Lebkuchen oder kleine Geschenke beim Einkaufen und zaubern uns so ein Lächeln ins Gesicht.

Es ist immer eine Frage des Blickwinkels, ob wir den Winter als trist, langweilig und tot sehen oder ob wir in ihm die Möglichkeit finden, wieder mehr zu kuscheln, eine leckere Suppe zu kochen und ohne schlechtes Gewissen einen Abend auf der Couch zu verbringen.

Engel begleiten uns eigentlich das ganze Jahr über – ob in Form von Schutzengeln als Anhänger im Auto, als Engel, der uns beschützt, bevor uns was zustößt oder als kleines unschuldiges Baby, das wir liebevoll „kleiner Engel“ nennen.  Nicht nur zu Weihnachten, auch im Karneval sind Engel gern gesehen Gäste. Sie gelten als unschuldig, rein und himmlisch. Ihr Auftreten wird oft als magisch und „nicht von dieser Welt“ gesehen.

Kleine Deko-Engel in der kalten Jahreszeit bringen ein wenig Freude in unseren Alltag, wenn sie uns mit ihren lieben Augen und dem netten Lächeln erwarten. Beim Familienessen als Dekoration auf dem Tisch oder zusammen mit einer Lichterkette auf dem Sideboard, Engel setzen sich überall selbst in Szene und ziehen die Blicke auf sich. Wir lieben Engel und freuen uns schon jetzt auf ihre zahlreichen Besuche bei uns Zuhause.

Engel des Alltags

Wer sind Engel wirklich? Können wir sie sehen? Begegnen sie uns von Zeit zu Zeit? Ohne, dass wir es merken vielleicht? Kann man sie hören, spüren, riechen? Oder gar anfassen?

Grundsätzlich sind Engel himmlische Wesen und die Verbindung zwischen Gott und den Menschen. Sie sind Geisteswesen in Menschengestalt, die von Gott geschaffen wurden und als dessen Boten gelten. Ob man an sie glaubt oder nicht, das steht jedem frei. Eines steht aber fest: Engel begegnen uns nicht nur im Engel Kostüm, sondern im alltäglichen Leben.

Ob Ärzte, die einem schwerkranken Menschen das Leben retten, ob die Hebamme, die neues Leben auf die Welt bringt oder der Altenpfleger oder die Altenpflegerin, die sich tagtäglich darum kümmert, dass es hilfebedürftigen Menschen besser geht und sie sich wohl fühlen. Das alles sind Engel des Alltags. Und sie tragen keine Verkleidungen – sie tragen das Herz am richtigen Fleck.

Die Erzieherin, die den Kleinen das Sprechen und die Feinmotorik beibringt, die Lehrerin, die uns das Lesen und Schreiben lehrt oder der Dozent, der uns unserem Traumberuf ein Stückchen näher bringt. Auch sie sind unverzichtbar.

Würde der Müllmann nicht unseren Dreck abholen, würden die Straßen überquellen vor Müll und Gestank. Würde die Reinigungskraft nicht dafür sorgen, dass alles sauber ist, könnten wir nicht beruhigt zur Toilette. Und würden die Tatortreiniger nicht diesen grenzwertigen Job übernehmen, würden viele Wohnungen und Häuser komplett verwahrlosen.

Und so gibt es unzählige Menschen und Berufsgruppen, die wir nennen können. Die Kassiererin, den Metzger, den Bäcker…unsere Liste wäre unendlich.

Sie alle sind nicht selbstverständlich, sondern kleine stille Helden des Alltags, denen mal gedankt werden muss. Sie sind Engel inkognito und tun doch jeden Tag etwas dafür, dass es der Gemeinschaft besser geht. Was wären wir ohne Notfallsanitäter oder Optiker? Ohne Busfahrer oder Piloten? Oder ganz schlicht: Was wären wir ohne Mama, Papa, Geschwister, Familie und Freunde?

Jeder Mensch und jeder Beruf ist wichtig! Werde auch Du zum Engel des Alltags und greife beim nächsten Besuch im Fasching Shop zu einem Berufe-Kostüm. Lass Deinen Dank sichtbar werden und präsentiere Dich als Dein persönlicher Engel des Alltags.

Magischer Leuchtengel, Du wunderschönes Himmelswesen!

Grazil, elegant und fast magisch ist seine Erscheinung. Der Engel als himmlisches Wesen zieht uns alle in seinen Bann. Aber nicht nur zur winterlichen Mottoparty ist er ein gern gesehener Gast, auch zu Karneval beeindruckt sein imposantes Auftreten und es lässt die Blicke zu ihm schweifen.

Sobald ein Engel den Raum betritt, gehört die Aufmerksamkeit ihm. Er ist vor allem als Leuchtengel nicht zu übersehen und bringt durch die strahlenden Elemente noch mehr magische Atmosphäre mit sich.


Im bodenlangen Kleid mit Reifrock und mehreren Lagen Tüllstoff verabschieden wir uns vom klassischen günstigen Engel-Überwurf und sagen Hallo zum hochwertigen Engelskostüm der Marke Self-Made. Das Kleid erinnert ein wenig an ein wallendes leichtes Hochzeitskleid, gibt es aber im Second Hand- oder Fasching Shop verhältnismäßig preiswert zu erwerben. 


Am unteren Saum kann eine dünne Lichterkette angenäht werden. So leuchtet der Engel so magisch, wie auch sein Wesen selbst ist. Elegant in weiß gehören die passenden Flügel mit Federn bestückt ebenso zum Karneval Kostüm wie ein Heiligenschein, der als Haarreif zu kaufen ist. Auch hier kann für den Special Effect eine Lichterkette angebracht werden. Lichterketten gibt es als Drahtelement, was das befestigten oder Umwickeln erleichtert.


Diese besondere Verkleidung funktioniert als Einzelperson oder als Gruppe. Letzteres ist natürlich ein besonderes Highlight. Eine Mädelstruppe mit wallenden Haaren und leuchtenden Kleidern ist kaum zu toppen.
Traut Euch und erleuchtet die Partynacht!

Der Schutzengel

„Du sollst nicht schneller fahren als Dein Schutzengel fliegen kann“ lautet ein bekannter Spruch, der vor allem zur Bestandenen Führerscheinprüfung gerne verwendet wird.


Der Schutzengel, so der verbreitete Glaube, begleitet einen ein Leben lang und beschützt uns in brenzligen Situationen. Er ist zur Stelle, wenn wir in brauchen und rettet uns in letzter Sekunde vor schlimmen Ereignissen. Viele Filme beschäftigen sich mit ihm. Der Schutzengel macht das möglich, was keiner für möglich hält.

Engel sind sanfte himmlische Wesen und die Verbindung zwischen Gott und den Menschen.
Durch das elegante Erscheinungsbild des Engels ist das Engelskostüm an Karneval sehr beliebt. Das atemberaubende Gewand in strahlend unschuldigem Weiß kommt zart und schön daher und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.
Zum Kostüm passende Accessoires wie einen hübschen Heiligenschein, Handschuhe in weiß oder eine Umhängetasche in weiß findet man in jedem gut sortierten Fasching Shop.


Engel sind oft Bestandteil von Märchen. Vor allem für Kinder gibt es unzählige Geschichten, die sich mit den Himmelswesen beschäftigen und ihnen somit den Glauben, die Kirche und auch das Thema Vergänglichkeit näher bringen sollen. Engelgeschichten haben oft den Hintergrund, Kindern Werte fürs Leben mitzugeben und deren Blick auf die Mitmenschen und auf sich selbst zu schärfen.


Als Engel im Karneval Kostüm hast Du also eine wichtige Botschaft und stehst für Liebe, Respekt und Beschützerdasein. Viele Engel werden nämlich zu Schutzpatronen für Berufsgruppen oder besondere Gebäude ernannt.

Der Engel ist wahrlich eine atemberaubende Erscheinung!

The Masked Singer – der Engel!

Die Fans können ihn kaum erwarten, den Start der zweiten Staffel von „The Masked Singer“! Die Musikshow flimmerte im letzten Sommer das erste Mal über unsere Bildschirme und hat die Zuschauer in ihren Bann gezogen. In den USA ist die Show ebenfalls ein voller Erfolg.

Zehn Stars treten inkognito in zehn aufwendigen und imposanten Kostümen auf. Doch wer sich hinter den Verkleidungen verbirgt, bleibt ein Geheimnis. Und genau das macht diese Sendung aus. In den Videos, die von dem jeweiligen Star unmittelbar vor seinem Auftritt gezeigt werden, verbergen sich Hinweise für den Zuschauer. Die Stimme allerdings wird unkenntlich gemacht und auch bei der Anreise zu den Studios herrscht höchste Verschwiegenheit und die Stars müssen sich komplett maskieren. Nur während des Songs sind ihre echten Stimmen zu hören.

Jede Woche wird dann ein Star demaskiert und präsentiert dabei nicht selten eine Überraschung.

In der letzten Staffel sorgte vor allem „der Engel“ für Furore. Während sich einige sicher waren, dass der Mannheimer Comedian Bülent Ceylan unter dem Kostüm steckt, pochten andere auf Rammstein-Sänger Till Lindemann. Das Kuriose nämlich war, dass aus der himmlisch-zarten Erscheinung im Engelskostüm eine gewaltige Heavy-Metal-Stimme hervor drang, was Zuschauer und Rateteam gleichermaßen überraschte und faszinierte.

Am Ende war es tatsächlich Bülent Ceylan, der bis fast zum Schluss unerkannt geblieben war. Er tourt noch heute mit den „Engel-Songs“ durch Deutschland beziehungsweise hat sie auf großen Wunsch seiner Fans in seine Comedy-Tour aufgenommen. Die überdimensionalen Flügel des Engels gibt es natürlich nicht im Fasching Shop, dafür aber jede Menge andere Flügel, die sich auch deutlich einfacher tragen lassen. Auch Engel-Kleider und Heiligenscheine erwarten Dich dort.

Wir sind gespannt, welche beeindruckenden Kostüme wir 2020 in der Sendung zu sehen bekommen!

Sind Engel noch zeitgemäß?

Gerade in der Adventszeit sind uns unzählige Menschen im Engelskostüm entgegen gekommen und haben in den Fußgängerzonen und Kaufhäusern Werbeartikel oder Schokolade verteilt.

Aber unabhängig von Weihnachten – brauchen wir Engel heutzutage überhaupt noch?

Wofür stehen Engel überhaupt und wie beeinflussen sie unseren Alltag?

Der Fasching Shop ist voll von weihnachtlichen Verkleidungen. Egal ob Engel oder Weihnachtsmann Kostüm, der Verkauf läuft gut. Engel stehen in der Gesellschaft für Freundlichkeit, für das Gute und sind positive Wesen. Meist tragen zierliche hübsche Mädchen und Frauen das weiße Gewand mit dem Heiligenschein und sind vor allem deshalb für Marketing-Zwecke gerne eingesetzt.

Außerhalb von Weihnachten begegnen uns Engel eher selten. Erst wenn wir aus einer gefährlichen Situation nochmal unbeschadet davon gekommen sind, erinnern wir uns an den Glauben an unseren Schutzengel. Ob es die wirklich gibt, kann uns natürlich niemand sagen. So manche Geschichten allerdings, die Menschen auf der Welt zustoßen, kann man sich allerdings oftmals fast nicht anders erklären.

Der Gedanke daran, dass es einen Engel gibt,  der auf uns aufpasst, ist schön. Einigen Menschen hilft er in der Einsamkeit und er lässt unsere Dankbarkeit steigen, wenn etwas geklappt hat, was durchaus hätte schief gehen können. Daher hat zumindest der Schutzengel definitiv seine „Daseinsberechtigung“.

Wenn Menschen versterben, wird Kindern oftmals erzählt, dass der Verstorbene nun ein Engel ist. Das erleichtert das Abschiednehmen und ist ein wichtiger Teil im Umgang mit dem Tod. Auch hier werden Engel oft thematisiert.

Ob man an Engel glaubt oder nicht, für viele Menschen sind die göttlichen Wesen ein wichtiger Ankerpunkt im Leben und bereiten auch als Figuren einigen viel Freude.

Ob man sie wirklich braucht und vor allem, ob sie tatsächlich existieren , darüber lässt sich streiten. Wir sind uns einig, dass Engel aber in jedem Fall ein wunderschöner Anblick und ein schöner Gedanke sind!

Heiße Stripper-Engel

Engel gelten in der Regel als schöne, friedliche und liebenswürdige Wesen. Durch ihr helles Engelskostüm wirken sie zudem offen und positiv.
Klar haben einige Musiker und Künstler Engel schon oft für ihre Videos, Bühnenshows oder Bilder in grauenvolle Wesen getauscht, meist allerdings eher in die sadistische Ecke getrieben. 

Aber es gibt auch was dazwischen! Für Engel-Verehrer sicher immer noch too much, vor allem für die Damenwelt aber echt sehenswert: Stripper im Engelskostüm oder im Weihnachtsmann Kostüm. Die Chippendales waren gestern. Was heute ankommt sind Themenabende und Gegensätze. Und was passt dazu mehr als unschuldige aber zugleich verruchte Männer in Engel-Verkleidungen?


Die Gesellschaft öffnet sich nach und nach für neue Gedankengänge und Kostüme, nicht zuletzt durch den Karneval und diverse Partys mit Motto. Eine große Rolle hierbei spielen auch die sozialen Medien, die uns immer wieder suggerieren, dass Gegensätze und Grenzen übertreten „cool“ und notwendig ist. 


Was Stripper angeht, kommen diese häufig bei Junggesellenabschieden vor, aber auch für private Hauspartys steigen die Anfragen.
Weder Männer noch Frauen sind im wahren Leben Engel, aber eine Engelserscheinung dieser Art möchten wir natürlich nicht missen 😉

Sind Frauen Engel?

Wer behauptet, dass Frauen immer Engel sind, der muss schon ganz schön positiv denken 😉 Nur weil wir derzeit viele hübsche Damen im Engelskostüm durch die Straßen ziehen sehen, bedeutet das noch lange nicht, dass sie es auch im echten Leben sind.


Was bedeutet es überhaupt, ein „Engel“ zu sein? Was macht Engel denn aus? Und ab wann ist man keiner mehr? Grundsätzlich gelten Engel als himmlische Wesen und als Botschafter Gottes. Sie werden häufig als Menschengestalt mit Flügeln dargestellt, dabei sind sie genau genommen geistliche Wesen, weil sie keinen Körper in dem Sinne haben, wie wir ihn kennen. 


Engel kommen häufig in Sagen, Märchen und Wundergeschichten vor. Auch als Karneval Verkleidung oder für eine winterliche Mottoparty sind sie sehr beliebt.
Engel kommen immer mit einem Auftrag und nehmen sich selbst gerne zurück. Sie besitzen mehr Kraft und Fähigkeiten als wir Menschen. Bei Gefahr beschützen uns und gelten somit auch als Schutzengel.


Dass sie nur gute Wesen sind ist allerdings ein Irrglaube. In der Bibel ist auch von Engeln die Rede, die sich gegen Gott und auf die Seite von Satan geschlagen haben.
Abschließend lässt sich sagen, dass weder Frauen noch Engel an sich zu hundert Prozent fehlerfrei sind und das ist auch gut so. Ecken und Kanten machen uns Menschen aus und was wäre schon eine Frau, die keine eigene Meinung hat und sich immer nur anpasst?! 😉